Auf ein Wort

Geistliches Wort zu Pfingsten 2022

Liebe Besuchende unserer Homepage,

du fragst Dich, was Pfingsten ist?

Freie Tage, klar.

Es sei denn, Du bist Krankenpfleger, Polizistin oder Pastor.

Also was könnte Pfingsten sein?

Dir fallen Pfingstrosen ein.

Und das Pfingstmenu im Goldenen Löwen.

Und das reicht Dir?

Du willst doch sonst auch wissen, was Sache ist, wo etwas herkommt und warum Dinge so sind, wie sie sind.

Wie so viele Tage, Daten, Feste und Grundstrukturen in unserem Land, hat auch Pfingsten einen religiösen Ursprung.

Besser gesagt, Pfingsten ist Religion.

Wie Himmelfahrt eigentlich Religion ist und nicht Bollerwagen.

Und Ostern nicht einfach Schoko-Nestchen oder Geschenkeinflation bedeutet, sondern seit 2000 Jahren Auferstehungsfest der Kirche ist.

So kommen wir auf Jesus.

Jesus, das Kind in Betlehem.

Jesus, der Prediger.

Jesus, der Heiland, der Erlöser.

Jesus, der am Kreuz Umgebrachte.

Jesus, der weiß, wie sehr wir Orientierung und Halt brauchen,

uns nach Energie und Lebenszielen sehnen.

Jesus, der uns nach seinem Tod seinen Geist lässt, seine Gegenwart in neuer Form.

Du fragst Dich, was Pfingsten ist?

Jesu Geist in neuer Form als unerschöpfliche Energiequelle in der Gegenwart. „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“, heißt es in einem bekannten Kanon nach Mt.18,20.

Was das heißt?

 

Einen Monat lang hing im Schaukasten am Kirchplatz neben dem Bild und den Namen der Konfirmandinnen und Konfirmanden des Pfarrbezirks 1 auch das Ergebnis ihrer „Konfi-Gabe 2022“. Das ist eine freiwillige Projektspende, um im Moment des großen Festes mit seinen vielen Geschenken ein Zeichen der Solidarität zu setzen. „Ihr habt stolze 365,00€ für das Klimaprojekt "Bienen&Elefanten" in Äthiopien gespendet“, schreibt Pastor Fricke an die Jugendlichen, „und das finde ich ganz fabelhaft! Vielen Dank im Namen des Projektes!“ Dank des Engagements der Konfirmierten kann in Afrika also etwas gegen Klimawandelfolgen getan werden.

„Wo zwei oder drei in meinem Namen...“

Anders gesagt: Pfingsten!

 

Oder der Frauenkreis. Er hatte mit vielen kleinen internen Spenden gut gewirtschaftet. Daraus entnahm Leiterin Erika Rettke jetzt den beachtlichen Betrag von 1100,00€ und übergab ihn Pastor Fricke für die Nicolai-Stiftung „Kirche mittendrin“. Die Stiftungserträge unterstützen wirksam Restaurierungen, Veranstaltungen und Initiativen in der Nicolai-Gemeinde.

„Wo zwei oder drei in meinem Namen...“

Anders gesagt: Pfingsten!

 

Oder der Gute Hirt Sarstedt, 2021 ökumenisch gegründet, fing die Aktion, mit der Bedürftige 14tg. Lebensmittelspenden erhalten, mit 20 eingetragenen Empfänger-Haushalten an. Jetzt sind es bereits 240, darunter auch ukrainische Flüchtlinge! Alles, was an Lebensmitteln und Hygieneartikeln haltbar ist und sinnvoll, kann zum Sozialen Kaufhaus, in die Heilig-Geist-Kirche oder in jedes kirchliche Büro Sarstedts gebracht werden. Das Lager und die Ausgabe wird zukünftig in der alten Feuerwache angesiedelt sein. Dort ist genügend Platz unter dem alten Feuerwehr-Motto „Gott zur Ehr – den Menschen zur Wehr“. Nudeln, Reis und Deodorant für Bedürftige...

„Wo zwei oder drei in meinem Namen...“

Anders gesagt: Pfingsten!

 

Vielleicht war eine Antwort für Dich dabei, wenn Du noch fragst oder in Gesprächen darauf kommst: „Was ist eigentlich Pfingsten?“.

Ich wünsche Dir und den Deinen, aber auch allen Völkern gesegnete Pfingsten auf dieser Erde, die zum Frieden geschaffen wurde, zum Frieden und nochmals zum Frieden.

Herzlich, Pastor Matthias Fricke

Matthias Fricke ZieseniƟ 2
Pastor Matthias Fricke-ZieseniƟ